Freitag, 25. Januar 2008

Geheimplan zum Beichtgeheimnis

Kommen Sie auch kaum noch in ihre Kirche rein? Seit diese Mengen von Schwerverbrechern in langen Schlangen vor den Beichtstühlen auf ihre Lossprechung warten, kommt man bei uns selbst werktags nicht mal mehr zum Weihwasserbecken. Naja, ich hätte auch Torschlußpanik, wenn der Dreck an meinem Stecken strafrechtlich relevant wäre. Denn seit Herr Schäuble mit der geplanten Verschärfung der Sicherheitsgesetze auch das Abhören von Priestern erlauben möchte, muß man damit rechnen, daß bald Schluß ist mit dem fröhlichen Morden und anschließender Reinwaschung durch das Bußsakrament. Ich bin der Meinung, daß das Innenministerium genau das beabsichtigt: Aus Angst, dass die begangene Todsünde ab sofort entweder Knast oder die ewige Verdammnis nach sich zieht, werden die Kapitalverbrechen in Deutschland drastisch zurückgehen. Dass die katholischen Kirchenvertreter diese pädagogisch wertvolle Maßnahme nicht verstehen, ist nur durch ihre vom Pflichtzölibat verursachte Kinderlosigkeit zu erklären.

0 Kommentare: