Samstag, 10. Mai 2008

Zum Abschluß der Pfingstnovene

Da sage noch mal einer, in der katholischen Kirche gäbe es nur Vorschriften und keine Meinungsfreiheit! Zwei Meldungen der Pfingstnovene beweisen, dass der Geist weht wo er will, Jesu Jünger auch heute noch in Zungen reden und die katholische Kirche herrlich bunt ist. Denn auch das hier ist katholisch:

Polens Kirche hofft auf Reliquien von Johannes Paul II., auch wenn der Gedanke an eine
Zerstückelung seines Leichnams Unbehagen auslöst. .

Erneuter Vorstoß von fünf Kardinälen ein weiteres Mariendogma einzuführen, das Maria als
"Miterlöserin" verkündet, weil dies den interreligiösen Dialog fördern würde.

Schöne Pfingsten!

0 Kommentare: