Dienstag, 8. September 2009

Bin ich ein katholisches Unikum?

Eine ausgeprägte Bekennermentalität gehört nicht zu meinen größten Charakterschwächen und bisher habe ich mich in keiner Hinsicht für außergewöhnlich gehalten. Doch nach den Veröffentlichungen kirchlicher Journalisten über katholische Blogger in den letzten Wochen fühle ich mich fast wie ein Alien.

Darum muss es jetzt raus: Ich bin katholisch, halte die Liturgiereform des Vaticanum II für damals längst überfällig und notwendig, habe sogar schon Gottesdienste gefeiert, in denen frei formulierte Gebete besser passten als die aus den liturgischen Büchern, diskutiere auch mal über Aktivitäten unseres Papstes, sympathisiere (mangels besserer Alternative) mit dem ZDK und der Rätestruktur, außerdem mit dem Geist des Konzils, freue mich über viele Äußerungen des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, wünsche mir mehr Möglichkeiten für Frauen in der Kirche und habe sogar schon mal Publik Forum gelesen.

Kurz:
Ich bin eine ganz normale Mainstream-Katholikin. Und ich blogge!!!!

Sicher zu selten, wahrscheinlich zu langweilig und darum für die Berichterstattung über katholische Blogger nicht relevant. Allerdings sehe ich dieses Blog auch nicht als Gegenmodell zum katholischen Journalismus.

4 Kommentare:

Scipio hat gesagt…

Heißt das, wir haben außer vielen bekenntnisfreudigen, nicht autorisierten katholischen Rechts-Anarchisten, einem Erzbischof und einem ZdK-Mitglied auch eine Mainstream-Katholikin? Cool! :-))

Und gleichzeitig eine Journalistin, die sich nicht vom Bloggen abhalten lässt, weder von den Kollegen noch von uns Amateuren? Nochmal cool!

Sius hat gesagt…

Absolut in Ordnung und nicht langweilig. Ich lese deinen Blog gerne.

Martina hat gesagt…

@Sius: Bitte "euren" Blog. Der Eigentümer und kreative Kopf des Blogs lässt mich hier freundlicherweise mitschreiben.

Lunasonne hat gesagt…

hallo,

bin per zufall auf deinen blog gestoßen und abonier den mal mit deiner erlaubnis...interessant! ;-) bin übrigens katholisch, journalistin und habe lange für ne katholische wochenzeitung geschrieben und werd es ab märz wohl auch weider tun. :-)