Montag, 22. Februar 2010

Ich glaube an Gott, weil...

"... ich in meinem Leben schon zu viele einschneidende Erfahrungen mit IHM gemacht habe, die mir keiner nehmen kann."

Dieses schlichte, überzeugende Glaubenszeugnis stammt nicht von einem "Berufsgläubigen", sondern aus einem Interview mit dem deutschen Krimi-Erfolgsautor Andreas Franz (anlässlich der Neuerscheinung von "Eisige Nähe" - das ist eine Werbeeinblendung als Dankeschön für diese wunderbaren Worte). Ein weiteres Zitat aus dem Interview: "......mein Glaube verhindert, dass ich nur noch alles in Grau- und Schwarztönen sehe."

Ist das nicht schön, wenn jemand einfach so über seinen Glauben und seine Erfahrungen mit Gott sprechen kann - ohne sich von der Kirche distanzieren oder sie verteidigen zu müssen?

Wer das exklusive Interview komplett lesen möchte, findet es bei einem
Online-Buchversandhändler.


0 Kommentare: